Seminare und Trainings

GKM ist spezialisiert auf die Durchführung von Seminaren und Trainingsmaßnahmen zur Förderung persönlicher Stresskompetenz und gesundheitsgerechter Mitarbeiterführung. Sie richten sich an Mitarbeitende ebenso wie an Führungskräfte aller Hierarchiestufen. Unsere Veranstaltungen bieten fundierte Sachinformationen, Zeit für konstruktive Selbstreflektionen, konkrete Anleitungen für praktische Verhaltensübungen und Unterstützung beim Alltagstransfer.

GKM verfügt über ein bundesweites Netz von speziell qualifizierten und erfahrenen Trainer/innen. Dies ermöglicht uns, unsere Stresskompetenz-Trainings im gesamten Bundesgebiet und auch für größere Belegschaften mit einem hohen Qualitätsstandard anzubieten.

Führen mit Wertschätzung - konkret!

Jenseits von allgemeinen appellativen Botschaften und Forderungen nach „mehr Wertschätzung“  zielt das Seminar darauf ab, dass die Führungskräfte:

- Wertschätzung als eine Haltung erkennen, die sich in konkreten Verhaltensweisen ausdrückt, die bei den MA das Gefühl auslösen, in ihrer Anwesenheit, Funktion/Leistung und Person wahrgenommen und anerkannt zu werden.

- Hindernisse für wertschätzendes Verhalten im Arbeitsalltag verstehen und Wege zu deren Überwindung entwickeln.

- das Gespräch mit den MA als wichtigste alltägliche Quelle für Wertschätzung erkennen und konkrete Anleitungen für bestimmte Gesprächsanlässe erhalten und erproben.

- verstehen, dass die Übertragung von Verantwortung auch Ausdruck starker Wertschätzung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen des MA ist, und ihren eigenen Beitrag für die Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein auf Seiten der MA erkennen.

Dauer: mindestens 1 Tag, optimal 1,5 Tage

Depression, Angststörungen und Co. - Verantwortungsvoller Umgang mit psychisch erkrankten Mitarbeitern - Was Führungskräfte wissen müssen!

Untersuchungen zeigen, dass mehr Menschen von psychischen Störungen betroffen sind als angenommen. Trotz ihrer steigenden Bedeutung werden psychische Erkrankungen noch immer weitgehend tabuisiert und Betroffene befürchten der Stigmatisierung ausgesetzt zu sein. Dies stellt Führungskräfte vor besondere Herausforderungen:       Handelt es sich bei der nachlassenden Leistung um eine Verweigerung oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Sind ständige Streitereien Absicht, Mangel an Selbstbeherrschung oder eine Erkrankung? Ist das Verhalten einer/s Beschäftigten vorübergehend oder ein ernstzunehmendes Warnsignal? Kann eine Erkrankung der Grund für den Rückzug aus dem Team sein?

Inwieweit Depression, Burnout & Co. die berufliche Leistungs­fähigkeit einschränken und ggf. sogar zu einer Krankschreibung führen, hängt von vielen Faktoren ab.  Führungskräfte haben vielfältige Möglichkeiten, psychischen Erkrankungen vorzubeugen, diese frühzeitig zu erkennen oder die Bewältigung und Integration in das Team zu unterstützen.

Grundlegende Voraussetzung im Umgang mit psychischen Störungen ist das Wissen um ihre Ursa­chen, Merkmale und Behandlungsmöglichkeiten. Hier setzt das Seminar an.

Folgende Themen werden bearbeitet:

 - Kennzeichen von psychischen Auffälligkeiten und Störungen (Wahrnehmung, Denken, Emotionen und Verhalten)

 - Häufige Störungsbilder (Depression, Bipolare Störung, Angststörung, Psychose, Burnout)

-  Interventionsmöglichkeiten durch die Führungskraft und ihre Grenzen

 - Unterstützung bei Rückkehr nach Krankheit (BEM)

 - Gesprächsführung

 - Reflexion führungsrelevanter Einstellungen und des eigenen Führungsverhaltens

  - Bearbeiten konkreter Fälle aus dem Führungsalltag

 Dauer: 1,5 bis 2 Tage

“Burnout” – Modediagnose, Medienhype oder ernsthafte Gesundheitsgefahr?

Informationsworkshop für Führungskräfte, Personaler, Betriebsräte, Fachkräfte im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Burnout ist in aller Munde. Die Medien verbreiten den Eindruck einer sich immer rascher ausbreitenden Epidemie einer neuen Krankheit des “Ausgebranntseins”. Was ist wirklich dran am “Burnout”- Phänomen? Dieser Informationsworkshop bringt Klarheit und vermittelt sachlich und verständlich das nötige Wissen zu folgenden Themen:

  • “Burnout”- was ist das überhaupt? – Begriffsklärung und Abgrenzung
  • Nimmt “Burnout” zu? – Zahlen, Daten, Fakten
  • Wie erkenne ich ein “Burnout”? – Symptome und Verlauf
  • Wer bekommt ein “Burnout”? – Individuelle Faktoren in der “Burnout”-Entwicklung
  • Welche Arbeitsplätze fördern ein “Burnout”? – Struktuerelle Faktoren in der “Burnout”-Entwicklung
  • Welche Hilfen gibt es? – Therapie des Burnout”-Syndroms
  • “Burnout” vorbeugen – was der Einzelne und was das Unternehmen tun kann
  • Die Rolle der Führung – wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter stärken können

Umfang: 3 bis 4 Zeitstunden

Arbeiten im Gleichgewicht: Stress erfolgreich bewältigen
Klicken Sie auf das Bild für mehr Infos

Stresskompetenz für Beruf und Alltag

Nachhaltig erfolgreiches Stressmanagement beruht auf einem lebendigen Wechsel zwischen Phasen positiver Anspannung während zielgerichteter Aktivität und Phasen der Entspannung und Regeneration. Nicht ein möglichst anforderungsarmes Leben, sondern eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Freizeit sowie ein gelassener, sicherer und zugleich aktiver Umgang mit beruflichen wie privaten Anforderungen sind die Ziele.

Ziele des Trainings

Das Training wendet sich alle Mitarbeiter/Innen, die lernen wollen, mit ihren alltäglichen Belastungen gelassener, sicherer und damit gesünder umzugehen. Es geht u.a. darum,

  • die eigene Wahrnehmung für Stressauslöser und -symptome bei sich und anderen zu schärfen.
  • körperlich zu entspannen und gedanklich abzuschalten.
  • sich stressverschärfender Einstellungen bewusst zu werden und innere Distanz zu gewinnen.
  • einseitige Opferhaltungen zu überwinden und Anforderungen im beruflichen und privaten Alltag aktiv anzugehen.
  • einen lebendigen Rhythmus von Arbeit und Freizeit zu finden und zu behaupten.
Führen im Gleichgewicht: Stress im Führungsalltag erfolgreich bewältigen
Führen im Gleichgewicht: Stress im Führungsalltag erfolgreich bewältigen
Klicken Sie auf das Bild für mehr Infos

Stressmanagement als Führungsaufgabe

Führungskräfte sind im Führungsalltag vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Gleichzeitig nehmen sie durch ihr Führungsverhalten Einfluss auf das Stresserleben und damit auf Leistungsfähigkeit und –bereitschaft wie auch auf Befinden und Gesundheit ihrer Mitarbeiter/Innen. Für eine nachhaltige Prävention stressbedingter Gesundheitsrisiken spricht das Seminar “Führen im Gleichgewicht: Stress im Führungsalltag erfolgreich bewältigen” Führungskräfte in ihrer Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit an. Damit wird zugleich der Vorbildfunktion der Führungskraft Rechnung getragen werden wie auch dem Umstand, dass eigenes Stresserleben der Führungskräfte eine häufige Quelle für Stresserleben auf Seiten der Mitarbeiter/innen darstellt. Die in der Auseinandersetzung mit den persönlichen Stresserfahrungen gewonnenen Einsichten und Erfahrungen werden dann im Hinblick auf die Führungsverantwortung reflektiert. Dabei geht es um Kernelemente eines stresskompetenten Führungsstils ebenso wie um das Erkennen von und den Umgang mit belasteten oder gefährdeten Mitarbeiter/Innen.

Ziele des Seminars

Das Seminar wendet sich an Führungskräfte, die lernen wollen, mit den Belastungen des Führungsalltags gelassener, sicherer und damit gesünder umzugehen. Hierzu sollen die Teilnehmer insbesondere

  • die Bedeutung von chronischen Stressreaktionen für die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit erkennen.
  • ihre Wahrnehmung für Stressauslöser und -symptome bei sich selbst und bei anderen schärfen.
  • führungsrelevante Einstellungen und eigenes Führungsverhalten im Hinblick auf die eigene Gesundheit und die der Mitarbeiter/Innen reflektieren.
  • sich stressverschärfender Einstellungen bewusst werden und innere Distanz gewinnen.
  • Möglichkeiten der körperlichen und mentalen Entspannung praktisch erfahren
  • einseitige Opferhaltungen überwinden und Anforderungen im beruflichen und privaten Alltag aktiv angehen.
  • einen lebendigen Rhythmus von Arbeit und erholsamer Freizeit finden.
  • Anregungen für einen stresskompetenten Umgang mit Mitarbeiter/Innen erhalten.
Stresskompetent führen: Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung
Stresskompetent führen: Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung
Klicken Sie auf das Bild für weitere Infos

Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe

Führungskräfte nehmen auf unterschiedliche Weise Einfluss auf Leistungsbereitschaft (Motivation), Leistungsfähigkeit, Arbeitszufriedenheit, körperliches und psychisches Befinden ihrer Mitarbeiter und hierdurch bedingt auch auf deren Gesundheit und Fehlzeiten. Führungskräfte geben durch ihr eigenes Verhalten den Mitarbeitern eine Verhaltensorientierung (Vorbildfunktion), nehmen Einfluss auf die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter (z.B. Zeit- und Leistungsdruck, Entscheidungs- und Handlungsspielraum, Unterstützung,) und beeinflussen durch ihr Führungsverhalten (Kommunikationsstil, Konflikt- und Problembewältigung) ganz wesentlich das soziale Miteinander und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter.

Hier setzt das Seminar an. Es spricht Führungskräfte in ihrer Verantwortung für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Es vermittelt praxisnah Prinzipien und Strategien einer gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung und leitet zu deren Transfer in den Führungs-Alltag an.

Ziele

Die Teilnehmer/innen

  • werden für Zusammenhänge zwischen Gesundheit, Wohlbefinden, psychischen Belastungen und Führungsverhalten sensibilisiert.
  • werden zur Selbstreflektion führungsrelevanter Einstellungen und eigenen Führungsverhalten im Hinblick auf sowohl die eigene Gesundheit als auch die der Mitarbeiter/Innen angeregt.
  • lernen Prinzipien und Strategien einer gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung kennen und
  • erkennen Möglichkeiten, diese in ihren eigenen Führungsalltag zu integrieren.
  • erhalten Anregungen zur gesundheitsgerechteren Bewältigung des eigenen Führungsalltages
Führungswerkstatt für (Nachwuchs-)Führungskräfte

Führungsarbeit ist wesentlich Beziehungsarbeit und erfordert die Fähigkeit, Beziehungen zu Mitarbeitern mit ihren ganz unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen professionell zu gestalten, d.h. mit professioneller Distanz und zugleich Empathie, möglichst ohne emotionale Reibungsverluste und mit dem Ziel Leistungsfähigkeit und –bereitschaft zu fördern. Eine solche professionelle Beziehungskompetenz kann gefördert werden, wenn Führungskräfte die Möglichkeit erhalten, in einem sanktions- und angstfreien Rahmen über ihre konkreten, alltäglichen Beziehungserfahrungen zu reflektieren, sich auszutauschen und Impulse für verändertes Führungsverhalten zu bekommen. Die Führungswerkstatt stellt einen solchen Rahmen dar. Hier treffen sich Führungskräfte in einer kleinen Gruppe unter externer Moderation in regelmäßigen Abständen, um alltägliche, belastende Führungserfahrungen zu reflektieren. Sie entwickeln so mit der Zeit ein gemeinsames Verständnis von „guter Führung“ und können die Führungskultur im Unternehmen durch eigenes Beispiel positiv gestalten.

Ein sehr effektives Format, durch das die Teilnehmenden auch Entlastung, kollegiale Unterstützung und damit Stressreduktion erfahren.

Zusatzangebot: Mobiles HRV-Biofeedback-Training

Herzratenvariabilitäts-Biofeedback (kurz: HRV-Biofeedback) ist eine innovative, wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethode. Der Anwender erhält mittels eines Sensors, der den Puls am Ohrläppchen erfasst, eine objektive Rückmeldung über das Muster seines Herzschlags. Die Rückmeldung erfolgt visuell und akustisch über einen Computer oder ein mobiles Gerät. Mit Hilfe dieses Biofeedbacks erlernt der Anwender innerhalb weniger Wochen eine Atemtechnik, die es ihm ermöglicht, seinen Herzschlag gezielt zu beruhigen und damit eine Entspannung des gesamten Organismus einzuleiten. Neben dem gesundheitlichen Nutzen wird hierdurch auch eine Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration erreicht.

HRV-Biofeedback eignet sich hervorragend als Ergänzung zu unseren Stresskompetenz-Trainings. Wir bieten HRV-Biofeedback-Training als mobile Lösung mit iPod-Mietsystemen und Mietsensoren für iPhones in Kooperation mit unserem Partner MIKA Stressmanagement an.

Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführten Seminare ausschließlich als “Inhouse-Veranstaltungen“ für unsere Firmenkunden durchgeführt werden.

Sie haben spezielle Wünsche und Anforderungen? Bitte nehmen Sie Kontakt auf. Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Programm.

Zurück